Archiv des Autors: David Brunner

+++ Die Rettungs-Teddys +++

unter diesem Motto nahmen wir beim 4. Reischacher Sautrogrennen teil. Bereits zum zweiten Mal versuchten wir uns in dieser speziellen Disziplin.

Leider blieben, trotz der mitgereisten Fans, unseren Rettungs-Teddys die Trepperl-Plätze verwehrt. Die Konkurenz war einfach zu stark.

Wir möchten uns bei der Wasserwacht Reischach für zu wirklich gelungene Veranstaltung bedanken und freuen uns schon aufs nächste Mal!

+++ Ordentliche Fortschritte +++

Mittleweile sind die Zimmerer-Arbeiten größtenteils abgeschlossen und wir sind unserer heimat wieder einen großen Schritt näher gekommen!

Herzlichsten Dank an die Firma Edhofer für diese großartige Leistung!

Der große Schulungsraum
Gemeinschaftsraum
Gang
Neues Büro für die Bereitschaftsleitung

In geheimer Mission…

 

Das Zeughaus der Kameraden der Feuerwehr Burghausen wird zu Zeit modernisiert. Diese Entwicklung haben wir in den letzten Monaten mit Argusaugen beobachtet. Unser spezielles Augenmerk fiel dabei auf eines der begehrtesten Teile des gesamten Bauvorhabens.

Da die Ausmaße des Diebesgutes zu Beginn unserer Planungen nicht klar waren, suchten wir uns Unterstützung.

Schnell fanden wir Komplizen für diese einmalige Gelegenheit.
Wer wäre besser geeignet als der Patenverein der Burghauser Wehr – die Feuerwehr Ach an der Salzach.

Das gemeinsame Ziel im Blick, brauchten wir nur noch ein geeignetes Transportmittel.
Traditionell sollte es sein.
Eine Krankentrage? Zu klein…
Eine Drehleiter? Haben wir nicht…

Bleibt nur eins… Eine Holzzille sollte es werden!

Nachdem alle Eckpunkte geklärt waren, schritten wir zur Tat und konnten nach kurzer Erkundung ein angemessenes Dachelement beiseiteschaffen.

Nun waren die Kameraden der Feuerwehr Burghausen an der Reihe – sie mussten zeigen, wie viel es ihnen wert ist, ein Dach über dem Kopf zu haben!

 

 

 

 

 

 

Blutspenden in Burghausen

Es ist wieder so weit: Am 10. und 11.8. veranstaltet der Blutspendedienst des BRK in Burghausen von 16 bis 20 Uhr Blutspendetermine im Pfarrzentrum St. Konrad. Besonders in der Urlaubszeit werden Konserven dringend benötigt. Die wichtigsten Fragen zur Blutspende werden hier beantwortet: Fragen & Antworten

Aber wie läuft die Blutspende in Burghausen konkret ab? Der Eingang ist in St. Konrad gut ausgeschildert, direkt am Blutspende-LKW vorbei.

Dann geht es zuerst zur Registrierung:

Es folgt ein medizinischer Fragebogen und ein Check beim Arzt.

Dann wird mit einem kurzen Pieks am Ohrläppchen an einem Tropfen Blut der Hämoglobin-Wert bestimmt. Nur, wenn dieser im optimalen Bereich liegt, wird man zur Spende zugelassen.

Erst jetzt geht es zur eigentlichen Spende. Bequem auf einer Liege bekommt man den Zugang gelegt. Je nach Person dauert die Spende unterschiedlich lange. (Und ja, auch unser Bereitschaftsleiter lässt sich hier anzapfen.)

 

Zum Abschluss gibt es dann noch eine Brotzeit und ein kleines Geschenk für die Spender.

Die aktuellen Blutspendetermine finden Sie auf der Homepage des Blutspendedienstes, des BRK KV Altötting und in der Lokalpresse.

Jahreshauptversammlung: Führungswechsel bei der Bereitschaft

Kürzlich lud die BRK Bereitschaft Burghausen zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Bereitschaftsleiter Jürgen Eder musste aus beruflichen Gründen kürzer treten, neu an die Spitze gewählt wurde Tobias Zadny. Eder wird ihm als Stellvertretender Bereitschaftsleiter weiter hilfreich zur Seite stehen.

Auch Bilanz wurde gezogen: Im Jahr 2016 leisteten die freiwilligen Helfer ehrenamtlich 13725 Dienststunden, unter anderem auf 110 Sanitätsdiensten, in der Schnelleinsatzgruppe, Breitenausbildung oder Materialpflege, beim Blutspendedienst oder als ehrenamtliche Helfer im öffentlichen Rettungsdienst. Dieses Engagement würdigten auch Josef Jung, Direktor des BRK Kreisverbandes Altötting, und Zweite Bürgermeisterin Christa Seemann in ihrem Grußworten. Besonders erfreulich: Erneut gibt es einen Mitgliederzuwachs zu vermelden, die Bereitschaft zählt nunmehr 94 Mitglieder. Damit kann man zuversichtlich ins Jahr 2017 gehen, in dem zahlreiche neue Herausforderungen auf die Rotkreuzler warten.

  

Galerie: Eisschwimmen in Burghausen

Es ist schon beinahe eine neue Burghauser Tradition: Im Januar stürzen sich unerschrockene Männer und Frauen zum Eisschwimmen in den kalten Wöhrsee. Auch 2017 sicherte die BRK Bereitschaft Burghausen gemeinsam mit der Wasserwacht den Wettkampf ab. Hier gibt es einige Eindrücke von der Veranstaltung:

Wir gratulieren zum Helferführerschein!

Nun ist der Helferführerschein auch bei der BRK Bereitschaft Burghausen angekommen. Vor Kurzem bestanden drei Mitglieder, nämlich Sandra Eder, Susi Döbeling und Daniel Freund die entsprechende Prüfung. Der Helferführerschein berechtigt Ehrenamtliche, im Rahmen ihrer Tätigkeit Fahrzeuge zu bewegen, die schwerer als die in der Führerscheinklasse B erlaubten 3,5 Tonnen sind. Er wurde nötig, weil die Fahrzeuge im Rettungsdienst und auch bei der Feuerwehr immer schwerer werden, es aber nicht rentabel wäre, für eine ehrenamtliche Tätigkeit einen vollen LKW-Führerschein zu verlangen. Der Kompromiss mit dem Helferführerschein stellt sicher, dass die Rotkreuz-Bereitschaften auch weiterhin ausrücken können, wenn immer weniger Ehrenamtler noch den alten 3er-Führerschein besitzen, mit dem man bis 7,5 Tonnen fahren durfte.

Die Ausbildung für den Helferführerschein übernahm Marco Suitner von der Fahrschule Suitner ehrenamtlich. Wir danken ganz herzlich und gratulieren unseren Mitgliedern zur bestandenen Prüfung!

Weihnachtsfeier 2016

Kürzlich fand die Weihnachtsfeier 2016 der BRK Bereitschaft Burghausen in einem leicht veränderten Format statt. In dieser ohnehin stressigen Zeit verzichtete man auf formelle Ansprachen oder einen größeren Rahmen mit Ehrengästen, stattdessen gab es bei einem gemütlichen Beisammensein der Mitglieder Chili con Carne, das der stellvertretende Bereitschaftsleiter Tobias Zadny meisterlich zubereitet hatte, und selbstgemachten Punsch. In besinnlicher Atmosphäre ließen die etwa 40 anwesenden Rotkreuzler das Jahr 2016 noch einmal Revue passieren.

Die Feier wurde unter anderem durch eine Weihnachtszuwendung der Stadt Burghausen möglich gemacht. Dafür möchte sich die Bereitschaftsleitung ganz herzlich bedanken.

 

(Bild: Julian Nitzsche, CC-BY-SA 3.0)

Die BRK Bereitschaft beim “GP von Maderlehen”

Rennsportgaudi der Extraklasse gab es am Sonntag in Maderlehen bei Unterneukirchen zu erleben: Die Rasenmäherbulldoggfreunde Maderlehen luden anlässlich ihres zehnjährigen Vereinsjubiläums zum “GP von Maderlehen”. Die BRK Bereitschaft Burghausen stellte dabei nicht nur den San-Dienst mit einem KTW und zwei ehrenamtlichen Helfern, sondern auch einen Teilnehmer. Zahlreiche weitere Mitglieder waren zum Anfeuern mitgekommen.

In verschiedenen Klassen, von Standard-Aufsitzrasenmähern über einen getunten Krankenfahrstuhl, motorisierte Bierkistl bis zu hochgezüchteten Renn-Rasenmähern ging es dann zuerst auf einen asphaltierten Rundkurs, inklusive Boxenstopp. Anschließend musste ein Geschicklichkeits-Parcours absolviert werden. Auch wenn die Teilnehmer dabei alles aus ihren Geräten quetschten, eingreifen mussten die Rotkreuzler zum Glück nicht.

Alle Beteiligten hatten eine Riesengaudi, und am Ende gab es für die Bereitschaft auch noch etwas zu feiern: Als “Rookie” belegte unser Mitglied Tobias Zadny prompt den zweiten Platz in seiner Rennklasse. Wir gratulieren!

Hier noch einige Bilder vom Spektakel:

IMG_1452 IMG_1459 IMG_1461 IMG_1467 IMG_1471 IMG_1472 IMG_1483 IMG_1486 IMG_1488 IMG_1490 IMG_1495 IMG_1499 IMG_1502 IMG_1507 IMG_1508 IMG_1517 IMG_1524 IMG_1531  IMG_1541