SEG-Einsatz: Bombenentschärfung in Mühldorf

Am Dienstag, 17.2., wurde die Burghauser Schnelleinsatzgruppe (SEG) um 16:17 Uhr zu einem Einsatz in Mühldorf alarmiert. Bei Bauarbeiten in der Nähe des Bahnhofs war dort eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sofort besetzten freiwillige Helfer der BRK Bereitschaft Burghausen den KTW und fuhren zu dritt zum vorgegebenen Bereitstellungsplatz bei der Tierzuchthalle Mühldorf, wo erst einmal auf die erste Einschätzung des Sprengkommandos aus München gewartet wurde.

Schnell war klar, dass die Bombe vor Ort entschärft werden musste, was eine Evakuierung aller Bewohner der Gebäude in 300m Umkreis um den Fundort nötig machte. Ab 19:40 wurde evakuiert. Dabei unterstützte das BRK Burghausen die Kollegen aus dem Landkreis Mühldorf beim Transport hilfsbedürftiger Anwohner, die Einsatzleitung lag bei der Örtlichen Einsatzleitung des Landkreises Mühldorf. Die evakuierten Personen wurden in umliegenden Turnhallen untergebracht und dort von Helfern des Betreuungsdienstes versorgt. Während der eigentlichen Entschärfung hielten sich auch die freiwilligen Helfer nicht im Gefahrenbereich auf, sondern warteten in den Räumlichkeiten des THW ab, das sie währenddessen auch versorgte.

Kurz nach 21 Uhr war die Bombe erfolgreich entschärft, die Helfer brachten dann die evakuierten Bewohner in ihre Häuser zurück. Insgesamt waren 1600 bis 1700 Anwohner von der Evakuierung betroffen, niemand wurde verletzt. Gegen Mitternacht war dann auch die Burghauser SEG zurück an der Rettungswache.

IMG-20160219-WA0013 IMG-20160219-WA0006IMG-20160219-WA0009IMG-20160219-WA0012 IMG-20160219-WA0010  IMG-20160219-WA0008 IMG-20160219-WA0001 IMG-20160219-WA0003  IMG-20160218-WA0003