Die BRK Bereitschaft beim „GP von Maderlehen“

Rennsportgaudi der Extraklasse gab es am Sonntag in Maderlehen bei Unterneukirchen zu erleben: Die Rasenmäherbulldoggfreunde Maderlehen luden anlässlich ihres zehnjährigen Vereinsjubiläums zum „GP von Maderlehen“. Die BRK Bereitschaft Burghausen stellte dabei nicht nur den San-Dienst mit einem KTW und zwei ehrenamtlichen Helfern, sondern auch einen Teilnehmer. Zahlreiche weitere Mitglieder waren zum Anfeuern mitgekommen.

In verschiedenen Klassen, von Standard-Aufsitzrasenmähern über einen getunten Krankenfahrstuhl, motorisierte Bierkistl bis zu hochgezüchteten Renn-Rasenmähern ging es dann zuerst auf einen asphaltierten Rundkurs, inklusive Boxenstopp. Anschließend musste ein Geschicklichkeits-Parcours absolviert werden. Auch wenn die Teilnehmer dabei alles aus ihren Geräten quetschten, eingreifen mussten die Rotkreuzler zum Glück nicht.

Alle Beteiligten hatten eine Riesengaudi, und am Ende gab es für die Bereitschaft auch noch etwas zu feiern: Als „Rookie“ belegte unser Mitglied Tobias Zadny prompt den zweiten Platz in seiner Rennklasse. Wir gratulieren!

Hier noch einige Bilder vom Spektakel:

IMG_1452 IMG_1459 IMG_1461 IMG_1467 IMG_1471 IMG_1472 IMG_1483 IMG_1486 IMG_1488 IMG_1490 IMG_1495 IMG_1499 IMG_1502 IMG_1507 IMG_1508 IMG_1517 IMG_1524 IMG_1531  IMG_1541

BR-Radltour in Burghausen: Ein ruhiger Abend für das BRK

Mit einem Großaufgebot war das BRK beim Finale der BR-Radltour in Burghausen vor Ort. Zum Open Air-Auftritt von Silbermond auf dem Maiwiesn-Gelände hatte man im Vorfeld mit bis zu 25 000 Besuchern gerechnet, so dass eine entsprechende Logistik mit zwei Unfallhilfsstellen, zahlreichen Rettungsfahrzeugen und etwa 90 ehrenamtlichen Helfern verschiedener Qualifikationsstufen vom Ersthelfer bis zum Notarzt bereitgestellt wurden. Während der gesamten Veranstaltung waren auf dem Gelände Streifen postiert, die bei kleineren und größeren medizinischen Notfällen sofort eingreifen konnten. Für die Radler, die in den Turnhallen des SV Wacker übernachteten, wurde außerdem in Nachtschicht ebenfalls ein ehrenamtlicher Sanitätsdienst bis zum Samstagmorgen gestellt.

Leider spielte der Wettergott nicht ganz mit, immer wieder regnete es und die erwarteten Besucherzahlen wurden nicht erreicht. Etwa 8 000 Menschen aber ließen sich dennoch die Laune nicht verderben und feierten ausgelassen und friedlich. Für die Rotkreuzler gab es dabei verhältnismäßig wenig zu tun, man musste nur einige kleinere Blessuren versorgen. Insgesamt war es aus Sicht des Sanitätsdienstes ein ruhiger Abend.

Ein erfreuliches Detail am Rande gibt es zur Technik zu berichten: Das Finale der BR-Radltour in Burghausen war die erste Großveranstaltung im Landkreis, bei der der Sanitätsdienst komplett den neu eingeführten Digitalfunk nutzte, und das System stellte sich als voller Erfolg heraus, es funktionierte auch bei widrigen Wetterbedingungen wie geschmiert.

Besonders hervorzuheben ist nach der Veranstaltung, wie reibungslos die Zusammenarbeit der Helfer aus verschiedenen Gruppen des Kreisverbandes Altötting klappte. Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung wäre von den Ehrenamtlichen der Bereitschaft Burghausen alleine nicht zu stemmen, ein herzlicher Dank geht an alle am Einsatz beteiligten Helfer.

Hier noch eine kleine Auswahl an Bildern vom Sanitätsdienst:

P1000067 P1000082 P1000079 P1000072 P1000066 P1000063IMG-20160806-WA0014 IMG-20160806-WA0012 IMG-20160806-WA0013 IMG-20160806-WA0010 P1000135 P1000110 P1000105 P1000104 P1000103 P1000163 P1000160 P1000159 P1000065 P1000137 P1000148

Die BR-Radltour 2016 kann kommen

Am Freitag steht der nächste Großeinsatz für die BRK Bereitschaft Burghausen bevor: Die Salzachstadt ist Zielort der BR Radltour, am Abend spielen Silbermond ein großes Open Air-Konzert im Stadtpark. Dabei werden zahlreiche Helfer aus dem gesamten Kreisverband Altötting für die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung sorgen. So ein Großeinsatz setzt natürlich einige Vorarbeit voraus, und so bauten die Burghauser Rotkreuzler bereits am Mittwoch Nachmittag eine Unfallhilfsstelle im Stadtpark auf, einen weiteren Anlaufpunkt wird es bei kleinen und großen medizinischen Problemen während der gesamten Veranstaltung am Feuerwehrhaus geben. Außerdem sind zahlreiche Fußstreifen und Fahrzeuge im Einsatz.

Hier einige Impressionen vom Zeltaufbau:

IMG_1396 IMG_1398 IMG_1399 IMG_1400 IMG_1401 IMG_1402 IMG_1403 IMG_1404 IMG_1405 IMG_1413 IMG_1412 IMG_1411 IMG_1410 IMG_1409 IMG_1408 IMG_1407 IMG_1406 IMG_1414 IMG_1415 IMG_1416 IMG_1417 IMG_1418 IMG_1421 IMG_1420 IMG_1424 IMG_1422 IMG_1430 IMG_1428 IMG_1432 IMG_1434 IMG_1438 IMG_1436 IMG_1435 IMG_1440 IMG_1444 IMG_1442 IMG_1441

Der Bereitschaft geht ein Licht auf

Kürzlich ging der Bereitschaft Burghausen buchstäblich ein Licht auf: Am Katastrophenschutz-Anhänger wurde rechtzeitig vor der BR-Radltour ein Teleskop-Lichtmast mit drei LED-Strahlern angebaut. Diesen hatten Bereitschaftsmitglieder in stundenlanger ehrenamtlicher Arbeit für die Bedürfnisse der Rotkreuzler umgebaut. Der Mast kann im Einsatz entweder an die örtliche Stromversorgung angeschlossen oder über das ebenfalls auf dem Anhänger verlastete Notstrom-Aggregat betrieben werden. Damit ist in jedem Fall für eine ausreichende Beleuchtung auch größerer Flächen gesorgt, immerhin finden viele Einsätze der BRK Bereitschaft Burghausen, sei es bei geplanten Sanitätsdiensten auf Veranstaltungen oder im Rahmen des Katastrophenschutzes, nicht unbedingt bei Tageslicht statt.

IMG-20160720-WA0004 IMG-20160720-WA0003IMG-20160723-WA0003IMG-20160723-WA0004

Burgfest Burghausen 2016: Heiß wars

Das Burgfest 2016 auf der Burg zu Burghausen ist beendet, eine der größten Veranstaltungen des Jahres im gesamten Landkreis Altötting. Das Rote Kreuz war natürlich mit einem Großaufgebot vor Ort, um bei kleinen und großen medizinischen Problemen sofort helfen zu können. Auch Freiwillige der BRK Bereitschaft Burghausen arbeiteten an allen drei Tagen im San-Zelt oder auf zahlreichen Streifen mit, die Einsatzleitung und UG-SanEL aus Altötting koordinierten die Helfer vom Ersthelfer bis zum Rettungsassistenten, die aus dem gesamten Kreisverband zusammengekommen waren.

Der Wettergott meinte es dabei beinahe schon zu gut mit der Herzogsstadt, bei strahlender Sonne war es schon ordentlich heiß. Entsprechend fällt auch die Bilanz von Bereitschaftsleiter Jürgen Eder aus, der scherzt: „Heiß wars, sonst nix.“ Bei solchem Wetter kann man natürlich einmal Kreislaufprobleme bekommen. Insgesamt mussten 49 Patienten von den Helfern des BRK versorgt werden, in sechs Fällen war ein Abtransport ins Krankenhaus notwendig.

Hier einige Impressionen unserer Helfer vom Burgfest:

IMG-20160712-WA0009 IMG-20160712-WA0008 IMG-20160712-WA0010

IMG-20160712-WA0007 IMG-20160712-WA0006 IMG-20160712-WA0005 IMG-20160712-WA0004

Maiwiesnbilanz: 2016 eher ruhig

Die Maiwiesn 2016 in Burghausen ist beendet. Dabei war die BRK Bereitschaft Burghausen wie üblich permanent vor Ort und sicherte die Veranstaltung ab. Bereitschaftsleiter Jürgen Eder zieht Bilanz: „Insgesamt war es dieses Jahr für uns eher ruhig.“ Das bedeutet: Die ehrenamtlichen Helfer vom Roten Kreuz mussten circa 90 Patienten versorgen. In 14 Fällen wurde es dabei nötig, die Betroffenen vom Rettungsdienst abtransportieren zu lassen, das entspricht einer Quote von weniger als 20% und sorgte somit für eine deutliche Entlastung des öffentlichen Rettungsdienstes während der Maiwiesn.

Hier noch einige Bilder von der Maiwiesn-Wache:

IMG-20160430-WA0001 IMG-20160430-WA0003  IMG-20160430-WA0009IMG-20160430-WA0006

Die Mai-Wies’n geht los!

Endlich ist es so weit, heute startet mit dem Mai-Wies’n-Auszug in wenigen Stunden die Burghauser Volksfestsaison. Natürlich ist auch die BRK Bereitschaft Burghausen vor Ort. Neben der Zugbegleitung beim Festzug sind während der gesamten Wies’n-Zeit ehrenamtliche Helfer mit Qualifikation von Sanitäter bis Lehrrettungsassistent im Sanitätszelt neben der Messehalle vor Ort. Bei kleinen oder großen Wehwechen oder plötzlichen Erkrankungen einfach eine Streife ansprechen oder der Beschilderung zum Sanitätszelt folgen, auch die Security-Mitarbeiter und Schausteller kennen den Standort.

Damit man kompetent Erste Hilfe leisten kann, sind einige Vorarbeiten nötig. Bei ungewöhnlich kühlem Wetter – teilweise fiel sogar noch Schnee! – bauten die Freiwilligen vom BRK Burghausen diese Woche zwei Zelte auf und verlegten Zeltboden, damit auch bei anhaltendem Regen noch ohne viel Matsch gearbeitet werden kann.

Zur Einstimmung hier noch einige Fotos vom Aufbau:

DSC_0033 DSC_0032 DSC_0031 DSC_0030 DSC_0029 DSC_0028 DSC_0027

Vielbeschäftigt im April

Mit viel „Action“ geht die Hochsaison an Sanitätsdiensten für die Bereitschaft Burghausen bereits im April los. So waren die ehrenamtlichen BRKler bereits beim Fußballspiel des SV Wacker gegen den Jahn Regensburg gefordert. Das Spiel war von der Polizei als Risikospiel eingestuft worden, so dass als Vorsichtsmaßnahme 24 Helfer des Roten Kreuzes vor Ort waren. Zum Glück aber kam es zu keinen größeren Zwischenfällen.

IMG-20160426-WA0013  IMG-20160426-WA0011  IMG-20160426-WA0008 IMG-20160426-WA0007 IMG-20160426-WA0006 IMG-20160426-WA0004IMG-20160426-WA0000 IMG-20160426-WA0010IMG-20160426-WA0003IMG-20160426-WA0012 IMG-20160426-WA0001

Nahezu zeitgleich wurde die Burghauser SEG zu einer Vermisstensuche im Marktler Wald angefordert, eine an Demenz erkrankte Frau irrte dort hilflos umher. Nach einer Nacht konnte sie gefunden werden.

Diese Woche geht es für die Bereitschaft Schlag auf Schlag weiter: Die Burghauser Mai Wies’n steht an. Dort wird das BRK permanent vor Ort sein, um bei kleineren und größeren Wehwehchen sofort Erste Hilfe leisten zu können. Außerdem gibt es wieder den bewährten Losverkauf am Glückshafen, wo die Einnahmen der Arbeit des Roten Kreuzes zu Gute kommen.

Sanitätsdienst: Jazzwoche Burghausen

Im Burghauser Veranstaltungskalender ist sie seit Jahrzehnten eine Institution: Die Jazzwoche. Internationale Größen treten dabei ebenso auf wie aufstrebende, junge Künstler. Die gesamte Jazzwoche wird von den ehrenamtlichen Helfern der BRK Bereitschaft Burghausen betreut, sollte es doch einmal zu einer plötzlichen Erkrankung kommen. Immerhin sind die Veranstaltungen meist ausverkauft. Auch 2016 waren die Burghauser Rotkreuzler mit ihren Fahrzeugen und bis zu vier Helfern vor Ort, zu größeren Vorkommnissen kam es zum Glück nicht.

Hier einige Bilder von den Sanitätsdiensten bei der Jazzwoche 2016:

IMG-20160312-WA0034 IMG-20160312-WA0033 IMG-20160312-WA0032 IMG-20160312-WA0029 IMG-20160312-WA0028 IMG-20160312-WA0027 IMG-20160312-WA0026 IMG-20160312-WA0025

Sanitätsdienst beim Eisschwimmen

Vom 8. bis 10. Januar fanden am Burghauser Wöhrsee die zweiten German Open im Eisschwimmen statt. Diesmal stürzten sich dabei fast 200 Teilnehmer in die eisigen Fluten. Das Schwimmen im nur 3 Grad kalten Wasser stellt eine große Belastung für das Herz-Kreislauf-System dar, so dass bei allen Wettkämpfen neben der Burghauser Wasserwacht auch drei ehrenamtliche Helfer der BRK Bereitschaft Burghausen mit einem KTW vor Ort waren, um die Teilnehmer im Notfall sofort versorgen zu können.

IMG-20160110-WA0004IMG-20160110-WA0005

IMG-20160110-WA0018 IMG-20160110-WA0023

Dabei boten sich spannende Wettbewerbe auf höchstem Niveau und abends ein malerischer Ausblick auf die beleuchtete Burg:

IMG-20160110-WA0006IMG-20160110-WA0010 IMG-20160110-WA0011 IMG-20160110-WA0009   IMG-20160110-WA0007 IMG-20160110-WA0012IMG-20160110-WA0008IMG-20160110-WA0016   IMG-20160110-WA0014 IMG-20160110-WA0013IMG-20160110-WA0015

Größere Einsätze blieben zum Glück aus, stattdessen durften sich alle Anwesenden am Sonntag als Highlight der Veranstaltung sogar noch über zwei neue Weltrekorde im eisigen Wöhrsee freuen.